HTC Butterfly

release date: 10.05.2013


HTC hat pünktlich zum 10. Mai das Butterfly auf den deutschen Markt gebracht, welches – neben dem HTC One – ein weiteres Smartphone für den High-End-Nutzer darstellt. Tolle Technik, großes Display, aktuelles Betriebssystem: Eigentlich stellt sich nur die Frage, ob HTC dieses Smartphone gegen die Konkurrenz aus eigenem Hause auch ansprechend positionieren kann.

Technische Eckdaten des HTC Butterfly

Die Komponenten im Inneren des Gehäuses lassen auf eine Performance schließen, die jeden Käufer zufriedenstellen dürfte: Eine Quad-Core-CPU mit 1,5 Gigahertz Taktfrequenz und derselbe Grafikchip wie im HTC One – der Adreno 320 – sind für die Darstellung von Betriebssystem, Apps und Spielen verantwortlich. Zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sind ebenfalls mit an Bord, der interne Speicher ist mit 16 Gigabyte in der heutigen Zeit vielleicht etwas knapp bemessen. Der microSD-Slot kann hier jedoch Abhilfe schaffen.

HTC Butterfly

Bei der Datenübertragung verlässt sich das HTC Butterfly auf alle derzeit aktuellen Standards. Von GSM bis hin zu LTE kann der Käufer nach allen erdenklichen Mobilfunkstandards kommunizieren und das Internet auch mobil nutzen. WLAN, Bluetooth 4.0 für den Kontakt mit anderen Geräten und NFC für zukünftige Anwendungen – oder das Verschieben von Bildern von einem Smartphone auf das andere – runden das Gesamtpaket ab.

Multimedia mit dem HTC Butterfly

Die Digitalkamera übertrifft diejenige des HTC One sogar: Runde acht Megapixel Auflösung sind deutlich mehr als die 4,3 Megapixel des großen Vorbilds, LED-Blitz und Autofokus sind ebenfalls integriert. Videos können selbstverständlich in Full-HD-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden.

All diese Inhalte werden auf einem Display mit einer Größe von exakt fünf Zoll dargestellt – was im Vergleich zum HTC One mit 4,7 Zoll ebenfalls etwas mehr ist. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, die Pixeldichte beläuft sich dementsprechend auf enorm hohe 440 ppi. Pixeltreppen sollten hier nur unter der Lupe sichtbar werden. Beim Panel setzt das HTC Butterfly auf einen Super-LCD-3-Bildschirm, der dem IPS-Panel des HTC One sehr ähnlich sein soll. Instabile Blickwinkel sollten somit nicht auftreten, außerdem kann eine extrem hohe Helligkeit wohl als gegeben angesehen werden.

Software & Dimensionen des HTC Butterfly

Obwohl es bereits neuere Varianten gibt, setzt das HTC Butterfly fast schon konservativ auf Android 4.1.1.

  • Handygröße: 143 × 70,5 × 9,08 mm
  • Gewicht des Handys: 140 Gramm mit Akku
  • Displaygröße: 5 Zoll (12,70 cm)
  • Display Auflösung: 1920 × 1080 Pixel
  • Kameraauflösung: 8 Megapixel gut
  • Videoauflösung: 1920 × 1080 Pixel
  • Framerate (in fps): 30
  • Interner Speicher: 16 GB
  • Ext. Speicher: microSD und microSDHC gut
  • Arbeitsspeicher: 2048 Megabyte gut
  • Prozessor (CPU): ARM Cortex A9 4 × 1500 Mhz
  • Akkuleistung: 2020 mAh
  • Android: 4.1 Jelly Bean
  • Standby Zeit (lt. Hersteller): 440 Stunden
  • Sprechzeit (lt. Hersteller): 420 Minuten
  • Release Date: 10.05.2013
  • Einführungspreis: unbekannt
  • Unsere Meinung: 4 Sterne

Da HTC jedoch die hauseigene Benutzer- oberfläche Sense nutzt, ist vom normalen Android sowieso nicht mehr viel zu erkennen, so dass die Versionsnummer wohl keine allzu große Rolle spielt. Die angesprochene schnelle Hardware sorgt dabei für einen allzeit flüssigen Bewegungsablauf von Betriebssystem, Apps & Co.

Die Abmessungen belaufen sich übrigens auf 143 x 70,5 x 9,08 Millimeter (Höhe x Breite x Tiefe) – womit das HTC Butterfly sogar etwas kompakter als das ohnehin schon sehr kleine HTC One ausfällt. Mit 140 Gramm liegt es außerdem im guten Mittelfeld der derzeitigen hochpreisigen Smartphones. Abschließend fasst der Akku eine Kapazität von 2.020 mAh (das HTC One kommt auf 2.300 mAh).

  • HTC Butterfly
    HTC Butterfly

Wer kauft das HTC Butterfly?

All diese Daten klingen zwar sehr vielversprechend, doch gleichzeitig muss sich HTC die Frage gefallen lassen, für welche Zielgruppe das Butterfly eigentlich auf den deutschen Markt kommt. In Japan ist das Gerät unter dem Namen HTC J Butterfly bereits seit Dezember 2012 erhältlich, womit es damals unangefochten an der Spitze von HTCs Portfolio positioniert war. Inzwischen ist jedoch mit dem erwähnten HTC One ein Konkurrenzmodell verfügbar, das sehr ähnliche Leistungsdaten aufweist. Der Speicher ist beim Butterfly kleiner, aber dafür erweiterbar. Die Akkukapazität fällt kleiner aus, aber dafür verbraucht die CPU weniger Strom. Das HTC One hat ein moderneres Betriebssystem, aber eine schlechtere Kamera.

Es scheint, als würde das HTC Butterfly – das für 599 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) auch noch denselben Preis trägt wie der große Bruder aus Aluminium – als eine Art von Alternative auf den deutschen Markt kommen: Ein Gerät für alle, die am HTC One kleine Mängel festgestellt haben.

trenner

Diskussion zum HTC Butterfly